Die San-Station

 

 

als aller erstes müssen wir uns an den Spender des Pavillons wenden. Ein große Danke das unsere San-Station nun nicht nur ein Dach hat, sondern auch Wind und Blickdicht ist, dank der 4 mitgelieferten Wänden.

 

 

Wir haben ein tolles Plätzchen dafür gefunden, von 2 Seiten von einer Mauer geschützt und separaten Eingang. Unsere Helfer aus der Küche freuen sich auch darüber, weil es nun auch bei Ihnen dadurch weniger zugig ist.

 

 

Unsere Schützlingen gefällt es auch sehr. Viele finden es besser, da sie nicht mehr auf der Straße behandelt werden, sondern in gemütlicher und geschützter Umgebung.

 

Wir hatten zum Glück bisher nur wenig zu tun in der San-Station, so das auch zwischenmenschliche Betreuung stattfinden konnte.

 

 

Weiter sind wir natürlich bemüht unsere Station auszubauen, so bräuchten wir noch weitere medizinische Geräte und Kisten zur Aufbewahrung. 

 

Wichtig wären Stethoskop, SPO² Messgerät, Innenohr-Thermometer, Blutdruck- und Zuckermessgerät.

 

Wir haben ja das riesen Glück, dass wir zu unseren Helfern weitergebildete Rettungssanitäter und Krankenschwestern haben, so sind unsere Schützlinge bestmöglich versorgt.

 

Für unsere San-Station brauchen wir dennoch noch  2 ausgebildete Helfer, Du bist Rettungssanitäter, Krankenschwestern, Rettungsassistenten oder Ersthelfer? Wir versorgen von laufenden Nasen, über Hautausschlag bis zur entzündeten Wunde. Wir müssen aber auch hier eine klare Grenze ziehen, alles was drüber hinaus geht wird zum Ärztemobil der Caritas oder ins Krankenhaus verwiesen. Natürlich geben wir ein Übergabebogen mit, wo Name, Vitalwerte und unser Verdacht drauf stehen.

 

 

Wir Vertrauen auf eure Hilfe das wir unsere San-Station weiter ausbauen können und somit die Versorgung unserer Schützlinge immer besser wird.

 

Euer Helfer mit Herz

 



Diese Webseite wurde der Harburger Obdachlosenhilfe  von Jimdo gespendet!